Mandelbäume oberhalb von El Paso

La Palma - Wein

Der Wein kam mit der spanischen Eroberung nach La Palma und entwickelte sich schon im 16. Jahrhundert zum begehrten Exportprodukt. Berühmt ist bis heute vor allem der Malvasierwein, dessen Name sich vom Ursprungsort der ersten mitgebrachten Reben herleitet, dem Ort Monemvasia auf dem Peloponnes.

La Palmas bester Wein kommt aus Fuencaliente

Seit 1995 gilt ganz La Palma als Weinanbaugebiet mit der gesetzlichen Herkunftsbezeichnung "Denominación de Origen - D.O." mit den Weingebieten "Norte de La Palma", "Fuencaliente" und "Hoyo de Mazo". Die besten Weine La Palmas werden auf der vulkanischen Erde um Fuencaliente erzeugt. Aber auch in Las Manchas, bei El Paso, Tijarafe, Puntagorda und Garafia wird Wein in kleinen Mengen angebaut. Letztlich reicht die Produktion gerade für den Eigenbedarf. Im Norden La Palmas werden Weine oft in Fässern aus Tea, dem Kernholz der Kanarischen Kiefer, gelagert und nehmen daher einen an Retsina erinnernden harzigen Geschmack an.

Malvasía und andere gute Weine aus La Palma

Seit Ende des 20. Jahrhundert wacht eine Organisation über die Qualität palmerischer Weine. 16 Weingüter gehören ihr an. Besonders gute weiße Weinsorten sind Malvasía, Gual, Verdillo, Albillo, Bastardo blanco, Bermejuela, Bujariego, Burrablanca, Forsatera blanca, Listán blanco, Moscatel, Pedro Jiménez, Sabro und Torrontes. Unter den Roten sind die beliebtesten Sorten Negramol, Almuñeco, Listán negro, Malvasía rosada und Moscatel negro.

Weinkooperativen auf La Palma

Viele Palmeros und einige Residenten keltern ihren eigenen Wein in kleinen Mengen. Wer welchen kaufen möchte, ist bei einer der Kooperativen am besten bedient. Abgefüllt wird Wein auf La Palma in den großen Kellereien der Kooperative Llanovid (Bodegas Teneguía, Fuencaliente) und in Mazo (Associación Viticultores de la Villa de Mazo, Bodegas el Hoyo). Viele Winzer verkaufen ihren Wein auf den Märkten in kleinen Mengen.

Am besten schmeckt der Wein La Palmas übrigens direkt auf La Palma. Nach dem Transport mit dem Flugzeug muss er zumindest einige Zeit haben, um sich abzusetzen, denn den Flugtransport vertragen viele Weine nicht.