Mandelblüte im Februar

Las Manchas - La Palma

Las Manchas, gemeinsame Bezeichnung für die Ortsteile Jedey, San Nicolás, Las Manchas de abajo und Paraíso liegt oberhalb von Puerto Naos und wird vom erstarrten Lavastrom des Vulkans San Juan "umarmt", der 1949 die fruchtbare Landschaft unter sich begraben hatte. Hier wütete der große Waldbrand von 2009 besonders. Stück für Stück machen sich die "Flecken" ("Manchas") Lücken in der gigantischen Lavazunge wieder landwirt­schaftlich nutzbar, vor allem für den Weinbau.

Plaza Glorieta und Weinmuseum

Sehenswert ist die vom palmerischen Künstler Luis Morera (einem Schüler César Manriques) mit Tier- und Pflanzenmosaiken ausgestaltete Plaza Glorieta im Ortsteil Las Manchas de abajo sowie das Weinmuseum 20 Meter von der Plaza entfernt. Der "Bodegón Tamanca" kurz vor San Nicolas in einer Höhle ist das originellste Restaurant La Palmas, in dem auch Wein aus La Palma probiert und gekauft werden kann. San Nicolás, das 1949 nur um Haaresbreite vom Lavastrom verschont wurde, feiert Anfang September der "Heiligen Maria Fatima" zum Dank ein rauschendes Volksfest mit Fleisch, Wein und gofio.